Wissenschaft im Transfer: Dieses Ziel verfolgten die wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Jonas Schützeneder, Michael Graßl und Korbinian Klinghardt auf der Landesgartenschau in Ingolstadt. Am Pavillon der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt stellten sie am vergangenen Wochenende das “JoIn-DemoS”-Projekt vor und diskutierten mit dem interessierten Publikum über aktuelle Entwicklungen im Journalismus.

Welche Innovationen haben den Journalismus in den vergangenen zehn Jahren besonders geprägt? Und haben diese Innovationen einen Einfluss auf die Qualität der Berichterstattung? Diese Fragen untersucht das internationale Forschungsprojekt “JoIn-DemoS”, an dem der Lehrstuhl I des Studiengangs Journalistik der KU Eichstätt-Ingolstadt beteiligt ist. Um eine Übersicht der Innovationen zu gewinnen, haben die Kommunikationswissenschaftler Dr. Jonas Schützeneder, Michael Graßl und Korbinian Klinghardt unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Meier, qualitative Expert:innen-Interviews mit 20 Expert:innen aus der Medienpraxis und der Wissenschaft geführt.

Über das Forschungsprojekt im Allgemeinen und über erste Ergebnisse der Befragung informierten die wissenschaftlichen Mitarbeiter die Besucher auf der Landesgartenschau. In den Gesprächen zeigte sich, dass das gesellschaftliche Interesse an der (Weiter-)Entwicklung des Journalismus – vor allem im technologischen Bereich – hoch ist.